Hospizarbeit

 KONTAKT

 Die Hospizbewegung nimmt eine alte christliche Tradition auf: Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten und ihnen im Leben und Sterben beizustehen. Zu einer ganzheitlichen Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen (Palliative Care) gehört neben der medizinischen und pflegerischen Versorgung auch die psychosoziale und seelsorgerliche Begleitung; hier kommt der Hospizarbeit wesentliche Bedeutung zu.

MitarbeiterInnen von Hospizgruppen werden auf ihren Dienst intensiv vorbereitet und bei der Ausübung fachlich begleitet. Hospizgruppen begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen in deren häuslicher Umgebung sowie in Heimen und Einrichtungen. Vielerorts haben sie ihre Tätigkeit ausgeweitet auf die Begleitung der Angehörigen vor und nach dem Tod des bzw. der Sterbenden. Einige Hospizdienste bieten auch örtliche Trauergruppen an.

In Baden-Württemberg gibt es derzeit etwa 250 ambulante Hospizgruppen, im Gebiet  der Diözese Rottenburg-Stuttgart etwa 140. Dies bedeutet, dass inzwischen (fast) flächendeckend Hospizdienste eingerichtet oder bei Bedarf erreichbar sind. Darüber hinaus nehmen 23 stationäre Hospize (14 davon auf dem Gebiet der Diözese Rottenburg-Stuttgart) schwerstkranke und sterbende Menschen in der letzten Lebensphase auf.

Ambulante Hospizdienste sind häufig als „Ökumenische Arbeitsgemeinschaft“ oder in der Rechtsform des „eingetragenen Vereins“ verfasst (in diesem Fall sind die örtlichen Kirchengemeinden Mitglieder neben anderen). Hospizarbeit ist insofern auch ein Feld lebendiger Ökumene und bürgerschaftlichen Engagements.

Wir unterstützen Gemeinden/Seelsorgeeinheiten in den Anliegen der Hospizarbeit in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen (z. B. Diözesancaritasverband, Diakonisches Werk).

  

siehe auch Thema Trauerpastoral und Bestattungskultur

 Downloads

Trauer - Hoffnung - Leben
Angebote für trauernde Menschen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart 2018

"Ein stationäres Hospiz - auch bei uns? Was man für die Errichtung wissen muss". Arbeitshilfe der AG Hospiz,  3. aktualisierte und überarbeitete Auflage 2018

Die vorliegenden Informationen wurden in Abstimmung mit dem AK Stationäre Hospize des Hospiz- und Palliativverbands Baden-Württemberg e. V. (HPVBW) erarbeitet. 
Herausgegeben von der Diözese Rottenburg-Stuttgart:
- Hauptabteilung IV – Pastorale Konzeption
- Hauptabteilung VI – Caritas
- Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Bestellung von bis zu zwei Exemplaren sind möglich über: www.expedition-drs.de

"Hospizarbeit und Palliativ Care" - Rahmenkonzeption 2014

Menschenwürdig sterben und christlich sterben – Schwerstkranken und Sterbenden beistehen – Die Hospizbewegung. Profil eines hilfreichen Weges in katholischem Verständnis, hg. v. Sekretariat der Deutschen Bischöfe, Veröffentlichung Nr. 47 vom 23. September 1993.

Christliche Patientenverfügung. Handreichung und Formular, Link zur Deutschen Bischofskonferenz

Krankheit, Leiden, Sterben, Tod. Eine Handreichung für Mitarbeiter in sozialen Einrichtungen, hg. v. der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg, zu beziehen bei der Geschäftsstelle der ACK in Baden-Württemberg, Stafflenbergstraße 46, 70184 Stuttgart, Tel. 0711/243114, Fax 0711/2361436, ackbw(at)t-online.de

Sterbebegleitung statt aktiver Sterbehilfe. Eine Textsammlung kirchlicher Erklärungen, hg. v. Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland u. v. Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz 2003 (Gemeinsame Texte 17).